Sockelputz Teil 1

Veröffentlicht von Nadine am

Zwar ist der weiße Außenputz bereits im Hauspreis bei Allkauf inbegriffen, leider jedoch nicht der Sockelputz. Wie so oft ist dies etwas an das man als Häuslebauer ohne Erfahrung bei der Planung nicht sofort denkt und Allkauf macht einen auf diesen Sachverhalt (zumindest in unserem Fall) auch nicht aufmerksam.
So kam es, dass wir erst jetzt den Sockelputz durch einen örtlichen Stukkateur machen lassen.
Wir haben uns dazu entschieden, nicht nur den Bereich vom Keller der etwas herausschaut verputzen zu lassen sondern zusätzlich auch etwa 20 cm des Haussockels. Dies soll zukünftig kleinere Dreckspritzer die in diesem Bereich durch Regen entstehen optisch Kaschieren.

Folgende Arbeiten werden nun demnächst also ausgeführt:
– Abbürsten der Styrodurplatten im Sockelbereich
– Haftputzdichtmörtel auftragen und Gewebe einarbeiten
– Sockelfläche in einem hellen Grauton streichen (zweimal)

Beim Grauton haben wir uns für die Farbe „Impulse A6000 71-17“ von der Firma Alligator entschieden.

Doch bevor der Stukkateur loslegen kann mussten wir erst einmal vorarbeiten und alle Steine aus dem Spritzschutz entfernen. Insgesamt haben wir das ganze in vier Etappen von jeweils eineinhalb Stunden geschafft. Da die Steine ja auch irgendwo hin mussten haben wir den Stellplatz neben unserer Garage mit einer Plane ausgelegt und die Steine dort zwischengelagert.

Jetzt muss es nächste Woche nur noch trocken bleiben, damit der Stuckateur loslegen kann.


1 Kommentar

Sockelputz Teil 2 – endlich fertig | Bauen im Tal · 3. Oktober 2017 um 14:25

[…] sollte der Sockelputz bereits im April/Mai diesen Jahres fertig gestellt werden – dies war leider nicht der Fall. Der Stukkateur lies […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.