Zeitplan

19.10.2012 Vertragsunterschrift

08.02.2013 Architektengespräch

20.03.2013 Notartermin zum Grundstückskauf

10.04.2013 Abgabe Bauantrag

12.04.2013 Abgabe Abtretungserklärung

19.04.2013 Kauf Küche

27.05.2013 Bemusterung

06.06.2013 Baustellengespräch mit Keller- und Tiefbauer

17.06.2013 Abgabe abgeänderter Bauantrag

01.07.2013 Erhalt Baugenehmigung

23.07.2013 Absteckung des Grundstücks

23.08.2013 Erstellung Bodenplatte

26.08.2013 Erstellung Keller

08. bis 10.10.2013 Hausaufstellung

10. bis 11.10.2013 Elektro Rohmontage

15.10.2013 Hausabnahme

18.10.2013 Anlieferung 1. Ausbaupaket

21.10.2013 Beginn Innenausbau und Vorbesprechung Sanitär und Heizung

28. und 29.10.2013 Lieferung und Einbau Treppe EG-DG

11.11.2013 Beginn Sanitär- und Heizungsarbeiten

26. und 27.11.2013 Lieferung und Einbau Treppe EG-KG

28.11.2013 Estrich

06.12.2013 Beginn Schimmelbekämpfung und Trocknung + Teilfertigstellung Innenausbau

13.01.2014 Fertigstellung Innenausbau

15.01.2014 Fertigstellung Innenputz

22.01.2014 Lieferung 2. Ausbaupaket

27.01.2014 Blower-Door Test

03.02.2014 Lieferung Küche

05. bis 06.02.2014 Aufbau Küche

15.02.2014 Einzug

10.03.2014 Beginn Gartenarbeiten

17.03.2014 Außenputz

18.03.2014 Abnahme Feuerstelle durch Schornsteinfeger

05.06.2014 Lieferung Garage

01.07.2014 Fertigstellung Außenanlage und Rasenaussaat

20.07.2014 Nachsaat des Rasens

02.08.2014 Erstellung Trennwand Keller

07.08.2014 Das erste Mal Rasenmähen

23.08.2014 Fertigstellung zweites Kinderzimmer

14.11.2014 Hecke wird gepflanzt

23.02.2015 Begutachtung Garagenschaden

22.06.2015 Erster Versuch Ausbesserung Garagenschaden

10. bis 12.08.2015 Gartenarbeiten 2015

11.08.2015 Zweiter Versuch Ausbesserung Garagenschaden

19 Gedanken zu “Zeitplan

  1. Hallo,

    Wir haben auch ein Haus von Allkauf gekauft und werden in den nächsten Tagen den Bauantrag stellen.

    Dann wird der Bemusterungtermin auch bald folgen. Seid Ihr denn mit dem Klick Vinyl zufrieden. Wolltet Ihr in Brilon keine Küche mal anschauen?

    Danke schon mal für Eure Rückantwort.

    Grüsse Karin Gräber

    • Hallo Karin,

      erst einmal viel Freude beim Hausbau und versucht diese spannende und stressige Zeit auch etwas zu geniessen.

      Mit dem Klick-Vinyl sind wir sehr zufrieden, wir haben ihn im EG im Flur liegen, da man hier oft mit dreckigen und nassen Schuhen durchläuft und der Boden daher robust und pflegeleicht sein sollte. Der Klick-Vinyl lies sich genauso leicht verlegen wie ein Laminat, da er jedoch „dicker“ ist lässt er sich nur sehr schwer mit einem handelsüblichen Laminatschneider zurechtschneiden (ich als Frau hatte dabei kaum eine Chance). Er ist auch sehr wasserresistent, mir ist schon ein kompletter Putzeimer mit Wasser umgekippt und das machte dem Boden überhaupt nichts aus (laut Hersteller ist der Boden auch für Badezimmer geeignet). Von der Haptik her empfinden wir den Klick-Vinyl sogar angenehmer als den Laminat, da er sich für unser empfinden „wärmer“ anfühlt.

      Da wir uns von Anfang an dafür entschieden hatten die Küche nicht über allkauf zu beziehen, sondern hier in der Region einen Anbieter zu nehmen sind wir auch nicht nach Brilon gefahren. Wir sind mit unserer Entscheidung auch sehr zufrieden, da wir doch im nachhinein noch einige Änderungswünsche an der Küche hatten und das sehr einfach zu regeln war mit einem Händler „um die Ecke“.

      LG Nadine

  2. Hallo Nadine,

    Wir sind noch in der Überlegungsphase. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir mal per Email schreiben könntest, und uns mal austauschen könnten.

    Lg ebenfalls aus Baden-Württemberg

    Svenja

  3. HALLO Nadine,
    habe gerade eure tolle Seite entdeckt uns total begeistert.Wir sind auch gerade in der Überlegung ein Haus mit Allkauf zu bauen. Waren in VS und sind soweit ganz begeistert von unserem Vorschlag den uns der Berater zugeschickt hat.Vielleicht könnten wir uns ja mal austauschen ;-)

    Ganz liebe Grüße aus dem
    Zollernalbkreis

    • Hallo Sandra,

      schön das euch unser Blog gefällt :)
      Ich habe dir bereits eine E-Mail geschickt und falls ihr Lust habt
      könnt ihr natürlich auch gerne einmal bei uns vorbei schauen.

      LG Nadine

  4. Hallo, wo habt Ihr den genau Gebaut. Warum habt Ihr Schimmel im Haus? Dachte immer das die Häuser fertig verputzt kommen, ist das nicht so?

    • Hallo,

      wir haben im schönen Schwabenland im Kreis Tuttlingen gebaut.
      Die Häuser haben außen nur einen Grundputz, der Endputz wird etwas später aufgebracht. Im Innenbereich ist das Haus jedoch im völligen Rohbau (ungedämmt, unbeplankt, etc.) da der Ausbau ja erst durch die Bauherren bzw. Allkauf erfolgt. Schimmel kann in Neubauten recht schnell entstehen vor allem in der Phase in der der Estrich eingebracht wird da hier über einen längeren Zeitraum eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Problematisch wird es dann, wenn auch die luftdichte Ebene und die Beplankung nicht korrekt/vollständig ausgeführt wurde, da sich die Feuchtigkeit dann auch gerne in der Dämmung breit macht.

      Viele Grüße

      • Einen schönen guten Morgen,
        vorweg ein großes Lob für den gut strukturierten Blog.
        Schimmel??? Das Grauen aller Bewohner!! Wie seid Ihr da denn vorgegangen??
        Ich hoffe, die Antwort „Schimmel kann in Neubauten recht schnell entstehen vor allem in der Phase in der der Estrich eingebracht wird da hier über einen längeren Zeitraum eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht.“ ist euch nicht von der Baufirma bzw. der Bauleitung übergeholfen worden!?! Das mit der Feuchtigkeit beim Estricheinbau ist richtig. ABER dann muss für eine ausreichende Be-/ Entlüftung gesorgt werden. Ihr habt im Winter den Estrich eingebaut bekommen. Da hätte regelmäßiges Lüften voll und ganz ausgereicht. Die trockene Winterluft hätte da gute Dienste geleistet.

        Wie habt Ihr denn dann die Wände trocken und den Schimmel beseitigt bekommen, bzw. ist welcher optisch an den betroffenen Stellen wieder aufgetreten??

        Ich drücke Euch die Daumen, dass es alles zu Eurer Zufriedenheit erledigt ist!!
        Ich wünsche Euch die schönsten und sorgenfreie Momente in Eurem Eigenheim.

        Mit freundlichen Grüßen
        Sven S.

  5. Hallo,
    in 4 Wochen wird unser Allkauf-Haus aufgestellt und wir sind sehr froh Euren Blog gefunden zu haben. Die Infos sind sehr hilfreich.
    Leider haben wir heute erfahren, dass wir doch mehr im Innenausbau übernehmen werden als ursprünglich gedacht war.
    Könnt ihr uns einen Ablaufplan geben,was man in welcher Reihenfolge ausbauen sollte?
    Das wäre sehr lieb von euch.

    Viele Grüße aus Dresden und noch eine gute Zeit,

    Familie Richter

    • Hallo ihr zwei,
      schön das euch unser Blog gefällt.
      Um zu eurer Frage zu kommen: so pauschal ist es schwer euch einen bestimmten Ablauf der einzelnen Arbeiten zu nennen. Dies hängt ganz davon ab welche Eigenleistungen ihr erbringt, welche Gewerke ihr ausführen lasst und zum Teil natürlich auch von eurem Haus und der Ausstattung (z. B. der Aufbau des Bodens ist anders wenn man mit Fußbodenheizung baut als wenn man Heizkörper verbaut und dementsprechend sind auch andere Arbeiten auszuführen).
      Bei spezifischen Fragen zum Innenausbau wendet ihr euch am besten an euren Bauleiter, dieser muss bestimmte Arbeiten die ihr in Eigenleistung erbringt auch abnehmen. Was wir persönlich noch empfehlen können ist den Bau durch einen unabhängigen Bausachverständigen begleiten zu lassen, dieser kann euch ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen.

      Viele Grüße
      Die „Talbewohner“

  6. Hallo, fleißige „Talbewohner“ :)

    Wir finden euren Baublog Klasse, vor allem, dass ihr so konstruktiv
    mit den Dingen umzugehen scheint. Wir hoffen, ihr fühlt euch heuer richtig wohl in eurem „Projekt“! Derzeit suchen wir noch den richtigen Hausbauer, allkauf ist auf der Short List gelandet und emsigst bemüht. Ein paar Fragen aus der Praxis für die Praxis würden gerade besonders interessieren und uns Komplettlaien sehr helfen:

    Was ist in eurer Chronologie genau gemeint mit „Abgabe Abtretungserklärung“?
    Hattet ihr allkauf Grundstücksservice und war das gut?
    Worauf sollte man achten, um die Architektenkosten niedrig zu halten?
    Hat sich allkauf immer fair verhalten bezüglich Vertrag usw.?
    Hattet ihr den Eindruck, nachdem allkauf fertig war, dass das Haus so(weit) war,
    wie ihr euch das vorgestellt hattet – oder was hat gefehlt?
    16 Monate von der 1. Unterschrift bis zum Einzug – was meint ihr aus heutiger Sicht, wo man zu schnell Zeit verlieren kann?

    Danke schon im voraus, viele Grüße aus Leipzig
    Marc und Anna

    • Hallo Anna und Marc,

      schön, dass ihr auch bald zu einem Häuslebauer werden wollt :)
      Nun zu einigen euren Fragen:
      Die Abtretungserklärung verlangt Allkauf von der Bank mit der ihr finanziert. Damit bestätigt die Bank, dass der Kreditbetrag nach erbrachter Leistung für die Zahlungen an Allkauf verwendet wird.
      Ja wir haben den Allkauf Grundstückservice genutzt, jedoch ist es nicht so das Allkauf spezielle Grundstücke vorrätig hat, es ist lediglich so das der Verkäufer für euch die Augen offen hält. Von daher könntet ihr auch einen guten Makler engagieren.
      Um die Kosten beim Architektengespräch niedrig zu halten sollten ihr euch von vornherein Gedanken machen was ihr haben möchtet (Fenster, Haustür, Dacheindeckung, Umgestaltung von Räumen, etc.) und hierfür bereits einen Puffer einplanen. Am günstigsten Fahrt ihr natürlich wenn ihr einen der Standardgrundrisse genauso belasst und auch bei der Bemusterung im Standard bleibt.
      Das Haus war noch lange nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten nach dem Allkauf mit seinen Arbeiten fertig war. Ich denke das kennt aber jeder Hausbauer, dass man sich vieles etwas anders vorgestellt hat oder Ideen und Wünsche erst während dem Bau kommen.
      Am meisten Zeit hat bei uns damals die Grundstückssuche in Anspruch genommen. Wir haben jedoch auch schon mitbekommen das viele andere einiges an Zeit in die Finanzierungsgespräche gesteckt haben da sie sich hierüber zuvor nie richtig Gedanken gemacht haben.
      Unser Finanzierungsrahmen und die entsprechende Bank standen jedoch bereits vor der Unterschrift mit dem Hausbauer fest so das wir dies schnell abwickeln konnten.

      Viele Grüße

  7. Hallo Herr Schaefer,

    Herzlichen Glückwunsch das Sie ein Haus mit Allkauf gebaut haben und auch schon drin wohnen! Ich beneide Sie! :-(
    Mein Mann und ich haben auch nur positives von Allkauf gehört.
    Leider wurden wir bis jetzt nur enttäuscht und im stich gelassen.
    Vertragsunterzeichnung war am 18.12.2015
    Wir haben bis jetzt eine Baugrube und nur Theater.
    Da Sie auch im Landkreis Tuttlingen wohnen, dürfte ich fragen wer Ihre Ansprechpartner waren und wie Sie mit den Personen zufrieden waren.
    Wir sind es ganz und gar nicht. Wut und Verzweiflung bestimmt mittlerweile unsern Alltag, und einen bis jetzt noch unerfüllten Traum eines eigen Heimes.
    Wenn Sie mir mal eine E-Mail schreiben könnten würde mich das freuen. Hätte vielleicht mal noch die ein oder andere frage die vielleicht in einem öffentlichem Blog unpassend sind.

    Ich freu mich auf eine Antwort und verbleibe bis dahin
    mit freundlichen Grüßen aus dem Landkreis
    Tamara

  8. Hallo,
    auch von mir ein großes Lob und Dankeschön für Euren ausführlichen Blog!!! Seid ihr hier immer noch aktiv und dürften wir Euch einige Fragen stellen? Wir waren heute bei Allkauf und waren sehr zufrieden mit dem Gespräch. Dann habe ich am Abend noch etwas weiter recherchiert und einige Horrorstories, vor allem über Abzockermachenschaften, gelesen. Da kann man ja echt Angst bekommen. Bei Euch scheint ja alles ganz gut geklappt zu haben, wie es aussieht?
    Besten Dank und schöne Grüße
    Timur

    • Hallo Timur,

      klar sind wir hier noch aktiv und gerne versuchen wir auch Fragen zum Hausbau insbesondere mit Allkauf zu beantworten.Wie bereits in einigen früheren Kommentaren geschrieben waren wir mit den Materialien, der Architektenleistung und dem Aufbau des Hauses zufrieden.
      Allerdings hatten wir einige Probleme beim Innenausbau mit Allkauf und waren sehr froh über unseren Bausachverständigen.
      Falls ihr konkrete Fragen haben solltet schreibt uns einfach an.

      Viele Grüße
      Nadine

      • Hallo Nadine,

        wie genau habt Ihr denn einen Bausachverständigen gefunden? Hat der nur die Abnahme gemacht oder Euch ständig begleitet vom Entwurf des Architekten bis zum Einzug? Wie viele Termine waren dann notwendig?

        Danke und Gruß
        Sebastian

        • Hallo Sebastian,

          unseren Bausachverständigen haben wir über eine Empfehlung eines Bekannten bekommen. Grundsätzlich findest du gute Bausachverständige in deiner Nähe aber auch über den Bauherrenschutzbund. Die Anzahl der einzelnen Abnahmen die der Bausachverständige durchführen soll hängt ganz von euch ab. Ihr könnt entweder nur einzelne Gewerke abnehmen lassen (z. B. Keller, Rohbau, Trockenbau, Sanitär, Elektro und Endabnahme) oder ihr macht eine Komplettbetreuung bei der euer Bausachverständige einfach regelmäßig auf der Baustelle erscheint und alles dokumentiert. Das besprecht ihr am besten direkt mit dem Sachverständigen und lasst euch auch ein entsprechendes Angebot diesbezüglich erstellen.

          Viele Grüße

Hinterlasse einen Kommentar zu Sebastian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">