Den Garten Frühlingsfit machen

Die ersten Knospen sind schon sichtbar.

Die ersten Knospen sind schon sichtbar.

Der Frühling ist zwar noch nicht ganz da aber es juckt einen schon in den Fingern mit der Gartenarbeit zu starten. Um den Garten Frühlingsfit zu machen stehen bei uns folgende Arbeiten auf dem Programm:

– Rasen mähen, düngen und eventuell nachsähen
– Stauden zurück schneiden
– Einige Gehölze in der Blütenhecke zurückschneiden/Auslichten
– Apfelbäume schneiden
– Beete auflockern und mit frischer Erde auffüllen
– Beete und Blütenhecke düngen
– Unkraut in Rasen und Beeten entfernen

Mit den Arbeiten beginnen können wir jedoch erst, wenn die Temperaturen konstant um die 10° betragen, ansonsten riskieren wir Schäden am Rasen, den Stauden oder der Blütenhecke.

Die Vorbereitungen können jedoch bereits getroffen werden, so dass man direkt durchstarten kann sobald es die Temperaturen und das Wetter zulassen. Daher haben wir uns bereits um folgendes gekümmert:

Dünger:
Sowohl für den Rasen als auch für unsere Beete und die Hecke. Hierbei greifen wir gerne auf die von uns bereits erprobten und für gut befundenen Düngersorten zurück.
Werkzeug:
Scharfe Klingen bei Gartenwerkzeugen sind wichtig, denn mit einer stumpfen Klinge kann man der Pflanze einen erheblichen Schaden zufügen.
Da wir es leider versäumt hatten vor dem Winter unsere Gartenwerkzeuge ordentlich zu pflegen muss dies nun im Frühjahr nachgeholt werden. D. h., dass alle Scheren und Klingen geschärft und gereinigt werden. Hierfür habe ich mir extra einen entsprechenden Schleifstein, sowie ein Pflegespray (dieses soll reinigen und gleichzeitig nachölen) für die Klingen besorgt. Innerhalb von einer Stunde waren alle Klingen und Werkzeuge gereinigt und nachgeschärft und warten nun nur noch auf ihren Einsatz.

Rasen „befreien“:
Wie gesagt zum Rasenmähen und düngen ist es noch zu früh, doch ich habe mir das bereits milde und trockene Wetter zunutze gemacht, und habe unsere Rasenfläche mit Hilfe einer Harke bereits von vertrocknetem Gras, sowie Laub befreit. Das gibt dem Rasen bereits jetzt die Möglichkeit kräftiger nachzuwachsen da er besser belüftet wird. Außerdem minimiert man das Risiko das es zu einem Pilzbefall kommt da keine toten Pflanzenreste vor sich hinmodern können.

Vertrocknete Rasenreste nach dem Winter.

Vertrocknete Rasenreste nach dem Winter.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">