Badezimmermöbel vom Schreiner

Wir haben uns dieses Jahr selbst zu Weihnachten beschenkt und zwar mit Badezimmermöbeln vom Schreiner.
Da wir bereits eine Waschtischunterplatte mit Handtuchhaltern von Duravit in Nussbaumoptik in unserem Bad verbaut hatten gab dieses Möbelstück auch den Ton für die restliche Einrichtung an.
Der Korpus des Spiegelschrankes und der Konsole, sowie die Schranktüren der Konsole wurden also in der selben Nussbaumoptik gefertigt. Um die Konsole aber farblich etwas aufzulockern haben wir die zwei Schubladen in Cremeweiß anfertigen lassen, passend zu den Wandfliesen im Bad. Alle Türen und Schubladen sind grifflos und mit Soft-Close ausgestattet.

Der Spiegelschrank ist zusätzlich noch mit einer warmweißen LED Beleuchtung ausgestattet die rundherum um den Schrank verläuft. Damit der Spiegelschrank optisch harmonisch in das Gesamtbild des Bades passt, wurde der Schrank genauso breit gefertigt wie unser Waschbecken.

Besonders praktisch ist die Anbringung der Konsole, diese wurde direkt an die Wand montiert, so das man problemlos darunter Staubsaugen und Wischen kann.
Beide Möbelstücke fügen sich farblich perfekt in unser Bad ein und bieten uns mehr als ausreichend Stauraum.

Im Vergleich zu original Möbelstücke von Duravit haben wir durch die Fertigung durch unseren Schreiner ca. 1/3 der Kosten eingespart. Außerdem ist bei unserem Schreiner die Montage der Möbelstücke inklusive. Wir würden uns immer wieder für die individuelle Fertigung der Badmöbel durch den Schreiner entscheiden, da die Möbel pass genau auf unser Bad und unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind, wir einen Ansprechpartner vor Ort haben und wir Kosten eingespart haben.

Wasser marsch …

Bevor die Sanitär- und Heizungsbauer an diesem Montag angefangen haben, haben wir unseren Keller bereits ein wenig vorbereitet. So stand für uns fast eine Woche lang nach Feierabend verspachteln, schleifen und das Streichen des Heizungs- und Technikraums im Keller an, den sobald erst einmal die Heizungsanlage im Keller steht wird es um einiges schwieriger die Räume zu streichen. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen und der Keller sieht gleich schon wieder ein Stückchen wohnlicher aus.

Seit diesen Montag sind die Sanitär- und Heizungsbauer in unserem Häuschen unterwegs. Zu zweit verlegen sie ein Rohr nach dem anderen, haben bereits die Be- und Entlüftung in allen Räumen verlegt und ab nächsten Montag geht es weiter mit der Fußbodenheizung.
Währenddessen machte sich unser fleißiger Tiefbauer wieder einmal daran ein paar Löcher in unser Grundstück zu buddeln um dort unsere Regenwasserzisterne zu versenken und alles für den Gastank vorzubereiten, der nächsten Mittwoch geliefert werden soll.

Am Donnerstag kam dann unser Bausachverständige vorbei um mal einen Blick auf die Arbeit der Sanitär- und Heizungsbauer zu werfen. Ein paar Kleinigkeit hat er natürlich gefunden (wurde aber sofort behoben) aber im Großen und Ganzen war er mit der Arbeit zufrieden. Ein paar hilfreiche Tipps zur Sanitärendinstallation und zum Thema Estrichtrocknung hatte er für uns auch noch parat. Um Schimmelbildung durch die Estrichfeuchtigkeit zu vermeiden und die Trocknung des Estrichs ein wenig zu beschleunigen werden wir uns für etwa zwei Wochen Bautrockner und Lüfter leihen (eine entsprechende Fachfirma die uns diese aufstellt hat uns der Bausachverständige auch sofort vermitteln können).

Diesen Samstag stand für uns dann erst einmal Baumarkttour an um Ausschau nach Lampen und vor allem den Spots für den Treppenaufgang zu halten. Wir wurden auch recht schnell fündig und schlugen zu, so das wir für den Treppen- und Flurbereich nun bestens mit Lampen ausgestattet sind. Nur mit dem Aufhängen müssen wir uns noch ein wenig gedulden :)

Nach der Baumarkttour stand für uns erst einmal das aufräumen unserer Baustelle auf dem Plan, da vor dem verlegen der Fußbodenheizung alles Besenrein sein sollte. Des weiteren haben wir bereits alles was eventuell die Feuchtigkeit des Estrichs nicht vertragen könnte bereits aus dem Haus geschafft und bei meinen Eltern zwischengelagert.